Framerate

Du bist hier: Home / Videoproduktion-Glossar / Framerate

Was ist Framerate?

Die Framerate (Bildrate, Bildfrequenz) gibt an, wie viele Bilder pro Sekunde eine Videodatei abspielt.

Beispiel: Ein Video mit 25 fps hat 25 Einzelbilder pro Sekunde.

Übliche Bildraten in der Videoproduktion sind: 24 fps | 25 fps | 29,97 fps | 30 fps | 50 fps | 59,94 fps | 60 fps

Darüber hinaus bieten viele Kameras höhere Bildraten für die Verwendung von Zeitlupen. Meine DSLM Panasonic Lumix GH5 macht beispielsweise bei Full-HD 180 fps.

Welche Framerate ist die richtige?

Diese Frage lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Grundsätzlich gibt es einen Unterschied zwischen der PAL Region und der NTSC Region.

Bei uns (PAL) hat das Stromnetz 50 HZ. Unsere Fernseher nutzen die gleiche Frequenz. Daher ist es sinnvoll für das Fernsehen mit 50 fps oder 25 fps zu filmen.

In NTSC Ländern, wie beispielsweise in den USA, hat das Stromnetz 60 HZ. Darum wird dort normalerweise für das Fernsehen in 60 fps oder 30 fps produziert.

60 fps und 30 fps sind dabei in der Regel vereinfachte Werte. Genauer sind 59,94 fps und 29.97 fps. Diese werden aber in den meisten Kameras vereinfacht dargestellt und aufgerundet.

Wenn man ein Video für Online-Zwecke, wie beispielsweise YouTube macht, ist es meiner Meinung nach durchaus sinnvoll in 30 fps (29,97 fps) zu filmen und zu schneiden.

Aktualisiert am 14.01.2021

Du willst Tipps & Tricks rund um die Videoproduktion? Abonniere jetzt meinen YouTube-Kanal!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptierst Du die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden