Halb­bil­der

Du bist hier: Home / Videoproduktion-Glossar / Halbbilder

Was sind Halbbilder?

Bei Halb­bil­dern wer­den im Video­si­gnal keine kom­plet­ten Bil­der über­tra­gen, son­dern im soge­nann­ten Zei­len­sprung­ver­fah­ren nur jede zweite Zeile pro Bild abwech­selnd übertragen.

Dadurch ist es zum Bei­spiel mög­lich, bei ähn­li­cher Band­breite von 25 Voll­bil­dern, 50 Halb­bil­der zu über­tra­gen. Dadurch wirkt die Bewe­gung flüssiger.

Gekenn­zeich­net wer­den diese Video­co­decs mit “i” für inter­la­ced (Halb­bil­der), oder “p” für pro­gres­sive (Voll­bil­der).

Ein typi­sches Ein­satz­ge­biet ist die Fern­seh­pro­duk­tion. Etwa mit der Ein­stel­lung 1080i50. Also Full HD bei 50 Halbbildern.

Bei DSLR und DSLM sind eher Voll­bil­der die Regel. Flüs­sige Dar­stel­lung ist hier aber mit höhe­rer Voll­bild­über­tra­gung wie etwa 50p oder 60p möglich.

Du willst Tipps & Tricks rund um die Videoproduk­tion? Abon­niere jetzt mei­nen YouTube-Kanal 📺
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden

Aktua­li­siert am 23.03.2021