Weiß­ab­gleich

Du bist hier: Home / Videoproduktion-Glossar / Weißabgleich

Was ist ein Weißabgleich?

Ein Weiß­ab­gleich stellt in der Kamera die Farb­tem­pe­ra­tur der aktu­el­len Licht­si­tua­tion ein.

Die Farb­tem­pe­ra­tur kann sehr unter­schied­lich sein. Von bläu­li­chen Tages­licht hin zu röt­li­chem Kunstlicht.

Unser Gehirn macht unbe­merkt einen auto­ma­ti­schen Weiß­ab­gleich. Eine Video­ka­mera und DSLR kann das zwar auch, aber davon rate ich drin­gend ab.

Die Kamera ver­stellt dann per­ma­nent den Weiß­ab­gleich. Das sieht komisch aus und ist nur sehr zeit­auf­wän­dig in der Farb­kor­rek­tur rück­gän­gig zu machen.

Wie wird der Weiß­ab­gleich gemacht?

Beim Weiß­ab­gleich wird ein wei­ßes Blatt Papier vor die Kamera in die aktu­elle Licht­si­tua­tion gehalten.

Dann hält man auf die­ses Blatt Papier drauf und löst den Weiß­ab­gleich an der Kamera aus.

Aktua­li­siert am 12.05.2020

Du willst Tipps & Tricks rund um die Videoproduk­tion? Abon­niere jetzt mei­nen YouTube-Kanal 📺
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tie­ren Sie die Daten­schutz­er­klä­rung von You­Tube.
Mehr erfah­ren

Video laden